Kindeswohl in der RWB

Zum Thema Jugendschutz und Kindeswohl

Das Thema Jugendschutz und Kindeswohl

ist in den Medien ein immer wichtigeres Thema geworden. Auch der Olympische Sportbund, die Landessportbünde und der Deutsche Ruderverband beschäftigen sich damit und empfehlen präventive Maßnah- men. Unseren RWB-Trainern und Betreu- ern, die unsere rudernden Kindern und Jugendlichen betreuen, vertrauen wir, dass sie im Sinne des Kindeswohls handeln. Alle haben auch den Ehrenodex des Landes- sportbundes und des DRV unterschrieben und wissen, was geht und was nicht.

Zusätzlich haben wir jetzt in der Ruderge- sellschaft zwei RWB-Mitglieder gefunden, die sich dankenswerterweise als Vertrau- enspersonen für die Kinder zur Verfügung gestellt haben, falls es mal nötig sein sollte. Tanja Pitz und Hajo Prinz hören RWB-Kin- dern und -Jugendlichen sowie deren Eltern zu, sollte es Gesprächsbedarf geben und werden handeln. Ihre Kontaktdaten findet Ihr auf unserer Homepage, im geschützten Mitgliederbereich.

Erreichen könnt Ihr die Kindeswohlbeauftragten so:
Tanja Pitz: kindeswohlberaterin@rgwb.de 

Hajo Prinz: kindeswohlberater@rgwb.de
 

Vorstellung der Kindeswohlbeauftragten

Tanja Pitz,

48 Jahre, verheiratet und Mutter von
4 Kindern.

Ich selbst habe in der RWB das Rudern gelernt und bin in der Jugend leidenschaftlich Doppelvierer und Doppelzweier gefahren.

Als mein ältester Sohn Niklas vor 10 Jahren das Rudern anfing, habe ich auch wieder Zeit fürs Rudern gefunden. Jetzt rudern auch Klara und Oskar schon seit 2 Jahren im Verein und für die Elly-Heuss-Schule. Nur Jonathan haben wir zeitweise an die Segler des Yacht-Clubs „ausgeliehen“ ;o).

Aus alter Liebe zum Hafen und zum Schul-Bootshaus gehe ich meistens dort aufs Wasser, wenn die Kids trainieren.

Ich bin als Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie in eigener Praxis in Bad Schwalbach tätig.

Zu erreichen: kindeswohlberaterin@rgwb.de

 

Hajo Prinz,

57 Jahre, Patch- workfamilie mit Partnerin, 2-3 Hun- den und 2 Jungs

1973 habe ich begonnen in Dormagen auf dem Rhein zu rudern. Im Kinderbereich gab es keinen Rennsport und so war ich erst als B- und A-Junior Leistungsruderer.

Danach betreute ich ein paar Jahre als Übungsleiter die Breitensport-Kinder- gruppe in der RG Bayer-Dormagen.

Dann gab es eine lange Ruderpause. Seit 2006 bin ich Mitglied der RWB und rudere in Biebrich, aber auch in Schierstein Renn- Einer oder mit dem Coastal-Boot durch die Wellen.

Mein zweites Hobby ist der Tierschutz. Ich arbeite als Selbstständiger im Garten- Landschaftsbau.

Zu erreichen: kindeswohlberater@rgwb.de