Rudergesellschaft Wiesbaden-Biebrich 1888 e.V.

Tipps zur Ruderbekleidung

Allgemeines

Da die Körperhaltung beim Rudern ständig zwischen zusammengekauert und langgestreckt wechselt, darf die Kleidung keineswegs die Beweglichkeit beeinträchtigen. Sie muss aber auch einigermaßen eng anliegen, weil man sonst leicht mit den Skulls in Jacke oder Hose hängen bleiben kann. Die Hose sollte eher gedeckten Farben haben, wegen der Verschmutzung durch die Rollbahn (Aluminiumabrieb). Da Ruderer meistens den Wind im Rücken haben, sind, sollte die Kleidung gerade den Rücken und die Nieren vor Auskühlung durch Regen, Wind u. Schweiß, bzw. in Kombination, schützen. Also darauf achten, dass die Bekleidung nicht zu kurz geschnitten ist, das gilt gerade auch für den Sommer. Zu lange Oberbekleidung verfängt sich aber auch gern unter dem Rollsitz, man muss sie dann in die Hose stecken. Man findet im Fachhandel spezielle Ruderbekleidung. Für einen Anfängerkurs ist diese Investition zunächst nicht nötig.

Schuhe

Einen normalen, flach geschnittenen Hallentrainingsschuh; Laufschuhe haben eine zu dicke, weiche Sohle und passen deshalb häufig nicht in die Fersenform des Stemmbretts.

Herbst/Winter/Frühjahr

Es eignet sich grundsätzlich jede warme Rad- und Laufsportbekleidung. Die gute alte Jogging- o. Trainingshose bzw. Leggings in Kombination mit T-Shirt bzw. Sweatshirt tun es auch!

Wichtig !! : Die Kleidung sollte einigermaßen eng am Körper anliegen, die beliebten Kaputzenoberteile sind zum Rudern absolut ungeeignet, die Känguruhtaschen vorn überleben in der Regel den ersten Einsatz nicht. Ganz wichtig : Jeans sind keine Sportbekleidung !!

 

Es empfiehlt sich atmungsaktive (Funktions-)Wäsche, ob mit langen o. kurzen Armen ist Geschmacksache. Die Oberbekleidung sollte, zumindest was die Rückenpartie angeht, länger geschnitten sein und möglichst winddicht. Bei Radhosen sollte man darauf achten, dass diese möglichst keinen Einsatz (Sitzpolster) haben oder diesen vorsichtig heraustrennen.

Bitte darauf achten: Es gibt regendichte und regenabweisende, dampfdurchlässige, sowie winddichte Jacken und Pullover, aus verschieden Materialien und teilweise mit partiell unterschiedlichen Eigenschaften auf einem Kleidungsstück. Winddicht und dampfdurchlässig wären mit die wichtigsten Eigenschaften, weil diese vor Auskühlung schützen. Beim Rudern ist vor allem die Rückenpartie besonders wichtig. Unbedingt empfehlenswert: Der Nierenwärmer !! Den gibt es bereits für kleines Geld im Sanitätsfachhandel.

Spätes Frühjahr, Sommer u. Spätsommer

Je nach Witterung kurze oder lange Hose, T-Shirt bzw. Sweatshirt und ggf. eine dünne regendichte Jacke. Bei starker Sonnenstrahlung eine Kopfbedeckung nicht vergessen. Da durch Reflektion die Sonnenstrahlung auf dem Wasser um ein Vielfaches stärker ist als an Land, bei entsprechender Witterung den Sonnenschutz nicht vergessen.

Vereinskleidung

Im RWB Shop werden Ruderjacken, Einteiler und Funktions-Shirts im Vereinsdesign angeboten. Bitte beachtet dass wir nicht alle Artikel und Größen ständig vorrätig haben und teileweise nur auf Bestellung fertigen lassen.